Das Alpenglöckchen

Soldanella alpinaL.

Soldanella alpina, Blütenglöckchen im Schnee

Soldanella alpina mit Blüten und BlattWenn unten im Tal schon sommerliche Temperaturen herrschen liegt in manchen schattigen Tälern der alpinen Region auf 1500 bis 3000 m Höhe noch meterdick Schnee. Wo dieser am Rand zu schmelzen beginnt und der Boden dadurch sehr nass ist, da erblühen die zierlichen kleinen Glöckchen manchmal bereits unter der Schneedecke. Das Gewöhnliche Alpenglöckchen aus der Familie der Primelgewächse muss sich schließlich beeilen, denn der Sommer ist in diesen unwirtlichen Regionen sehr kurz und die Entwicklung von der Blüte bis zur Samenreife muss in wenigen Wochen abgeschlossen sein.

Zwei bis drei Blüten - selten nur eine (Bild) hängen nickend am ca. 10 cm hohen Blütenschaft. Die Glöckchen sind ca. 1 cm lang. Die runden, grundständigen und ledrigen Blätter sind immergrün und nur etwa 2-3 cm im Durchmesser groß.

In den Alpen gilt diese Pflanze als noch nicht gefährdet und ist dort weit verbreitet. Außerhalb des Alpengebietes ist sie nur sehr lokal z.B. im Hochschwarzwald (Feldberg) anzutreffen.

Soldanella alpina am Schneefeldrand

www.camerabotanica.de